Spenden statt Plakate


Bu: Monika Höfer, Jennifer Helzer, Carmen Muñoz-Berz, Martina Kretschmer, Eckhard Becker, Daniela Saynisch, Paul Giebeler, Nina Piater, Liane Althoff (v.li.)

„Spenden statt Plakate“ – unter diesem Motto hat die UWG Waldbröl im Wahlkampf 2020 auf Plakate verzichtet und sich dazu entschieden, einen Betrag von 500,00 € zu spenden.

Im Rahmen dieser Aktion hatten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit bis zum 31.08.2020 ihre Stimme für fünf gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem Stadtgebiet abzugeben. Überwältigt von der Resonanz auf diese Aktion hat sich die UWG Waldbröl dazu entschieden, nicht nur den Betrag von 500,00 € an den Voting Sieger auszuloben, sondern auch alle anderen Teilnehmer mit einer Spende zu versehen. Somit gibt es nur Gewinner so Stadtverbandsvorsitzende Martina Kretschmer. Frau Kretschmer nahm im Beisein des gesamten Vorstandes und der aktuellen Ratsfraktion der UWG Waldbröl die Übergabe der Spendenschecks am gestrigen Freitag, den 04.09.2020 unter gebührendem Abstand im Bürgerdorf Waldbröl vor. Sie zeigte sich sichtlich bewegt von der Resonanz und bedankte sich bei allen anwesenden teilnehmenden gemeinnützigen Vereinen und Organisationen für ihr Erscheinen.

Voting-Sieger wurde der Förderverein der Palliativstation für den Frau Monika Höfer den Spendenscheck von 500,00 € in Empfang nahm und so gleich berichtete, dass dieser Betrag in die Errichtung von Nasszellen in der Palliativstation fließen wird. Die Tafel Oberberg als Zweitplatzierter konnte eine Spende in Höhe von 200€ sowie die weiteren Vereine „Wir helfen vor Ort e.V.“, „Förderverein JUBS“ sowie der „Waldbröler Kulturtreff e.V.“ jeweils eine Spende in Höhe von 100€ übergeben werden. Alle Anwesenden bedankten sich für diese Aktion und deren Hintergrund durch den Verzicht auf Plakate einfach Gutes zu tun.

Foto: Irmgard Kahlau-Müller