„Wir helfen vor Ort e.V.“ übergab 5000 € fürs Schwimmbad


Bildunterschrift, v.l.: Andreas Baum, Daniela Sauer-Horstmann, Achim Krumm, Irmgard Kahlau-Müller, Ralf Waßer, Wilfried Pfeiffer (alle Wir helfen vor Ort e.V.), Thorsten Rothstein, Malte Hübsche (Schwimmen in Waldbröl gGmbH) und Eckhard Becker (Wir helfen vor Ort e.V.)

Der erste Vorsitzende des Vereins „Wir helfen vor Ort“, Eckhard Becker, übergab gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern am 21. Februar einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an den Geschäftsführer der gemeinnützigen Trägergesellschaft „Schwimmen in Waldbröl gGmbH“, Malte Hübsche. „Damit sind wir wieder ein Stück näher an den 100.000 Euro, die als Kapitalnachweis erforderlich sind“, so Hübsche.

Die 80-Prozentmarke ist durch die Spende des Vereins geknackt, freuten sich auch Torsten Rothstein, der von Anfang federführend das Projekt mit erarbeitet hat. Allerdings, sobald die geforderte Rücklage in Höhe von 100.000 Euro erreicht ist, werden der Träger des neuen Schwimmbades an der Vennstraße weiter machen. „Das Schwimmbad soll Zukunft haben und dazu sind noch weitere Anschaffungen nötig“, so Rothstein. Es werden noch Spielgeräte oder eine Ausstattung für die Gastronomie benötig.

Ab dem Frühjahr kommenden Jahres, soll der Schwimmbetrieb wieder aufgenommen werden.

„Wir vom Vorstand von Wir helfen vor Ort, aber auch unsere Mitglieder wissen, wie wichtig es ist, dass Kinder schwimmen lernen. Da das künftige „Gartenhallenbad für ALLE“ ein inklusives Bad ist, also auch ein barrierefreies Bad ist, fällt unsere Spende exakt unter unserem Satzungszweck, nämlich allen Altersgruppen mit jedweder Benachteiligung zu helfen“, so Eckhard Becker. Der Betrag von 5.000 € stellt die höchste Einzelspende seit Gründung der Vereins im Jahr 2011 dar.

„Wir freuen uns, dass wir inzwischen eine sehr große Bekanntheit erlangt haben  und wir dadurch über ein gutes Spendenaufkommen verfügen, welches wir dann wieder gezielt einsetzen können“, so Becker. Der Verein „Wir helfen vor Ort e.V.“ ist ausschließlich damit befasst, Spenden zu sammeln und diese zielgerichtet einzusetzen, ohne dass irgendwelche Einnahmen für Vereinskosten verwendet werden müssen. Jeder der etwas gegen die Bedürftigkeit im Südkreis unternehmen möchte, kann das mit einer Mitgliedschaft oder Spende tun.