100 Jahre AWO - Danke, dass es euch gibt


Daniela Sauer-Horstmann (li.), der erste Vorsitzende der AWO Waldbröl-Morsbach Jürgen Spieß und Irmgard Kahlau-Müller bei der Scheckübergabe

Rudolf Ganss, der scheidende Vorsitzende, Astrid Rauschmeier, Einrichtungsleiterin AWO-Königsbornpark und der neue erste Vorsitzende der AWO, Jürgen Spieß

Eine leckere Jubiläumstorte

100 Jahre Arbeiterwohlfahrt und über 70 Jahre AWO Ortsverband Waldbröl-Morsbach. "Ich freue mich, dass es euch gibt", so hätte die Gründerin der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Marie Juchacz, die vielen Gäste begrüßt, wenn sie noch leben würde. Aber die "Nachfahren" haben das soziale Engagement dieser engagierten Kämpferin weiter fortgeführt und auch zeitgemäß ausgebaut. In Waldbröl unterhält die AWO eine große Anlage für betreutes Wohnen, ein Altersheim, integrative Kindergärten und unterstützt weitere soziale Institutionen. Am Samstag wurde das Ereignis am Königsbornpark groß gefeiert. Einrichtungsleiterin Astrid Rauschmeier trat als "Marie Juchacz" auf und erzählte ein wenig aus dem Leben der Gründerin. Denn nach ihrer Flucht im zweiten Weltkrieg nach Amerika, war dieses soziale Genie nicht untätig. Unter anderem war sie die Initiatorin der allseits bekannten Carepakete.

Zu den Gratulanten gehörten auch Vertreter der Vereins „Wir helfen vor Ort e.V.“ Nach einem kurzen Grußwort durch die zweite Vorsitzende, Irmgard Kahlau-Müller, überreichte sie gemeinsam mit Daniela Sauer-Horstmann dem neuen ersten Vorsitzenden der AWO, Jürgen Spieß, einen Scheck über 1.000 Euro. "Eine gute Unterstützung für den Transport der Kinder in die integrativen Kindergärten“, so Spieß erfreut. Beate Ruland, vom AWO-Bezirksverband, überbrachte ebenfalls Grüße. Schwungvolle Musik, unterhaltsame Auftritte, leckeres Essen und gute Gespräche rundeten das Fest ab.